top of page

#3 SKS Törn von Kiel in die dänische Südsee

Aktualisiert: 3. Aug. 2023

Meinen Törn für den SKS-Schein machte ich vom 28.05.-03.06.16.

Wir starteten ab Kiel und fuhren in die dänische Südsee. Gebucht hatte ich den Törn bei der Yachtschule: SAILAWAY YACHTSPORT welche ich gerne empfehlen kann.


Die Gewässer südlich von Fünen mit ihren zahlreichen Inseln und Inselchen, von deutschen Seglern als dänische Südsee gepriesen, von den Dänen treffender als Inselmeer bezeichnet, sind gerade für den, der sein Boot und sich erproben will - um das Wort Anfänger zu vermeiden -, ein schlechthin ideales Revier.

Einerseits so geschützt, dass auch kleinere Boote es gut befahren können, andererseits aber wegen der vielen Flachs auch nicht ganz einfach, sodass man sich gut in Navigation üben kann.

Wer sich schon etwas sicherer fühlt, kann durchaus einmal versuchen, einen Hafen nachts anzusteuern, etwa Soby auf Ero, dessen Revier so frei von Schifffahrtshindernissen ist, dass ein Fehler nicht gleich schlimme Folgen nach sich zieht.

Häfen gibt es in diesem Revier massenhaft: einige richtige Stadthäfen mit gut geschützten Becken, aber noch mehr Inselhäfen. Trotzdem wird man während der Hochsaison zusehen müssen, dass man abends in einem Hafen unterkommt.

An Bord waren wir drei Schüler und Skipper Uli. Unser Boot war die Nina und für mich das erste Mal mit einer Pinnen Steuerung.

Am Ende der Woche mit vielen Übungen und noch mehr Spass stand die praktische Prüfung für den SKS welche wir alle bestanden haben.



 

Der SKS-Schein ist ein deutsches Zertifikat für Segler, das bescheinigt, dass der Inhaber befähigt ist, eine Segelyacht in Küstengewässern und auf hoher See zu führen. "SKS" steht für "Sportküstenschifferschein". Dieser Schein ist eine der höchsten Lizenzstufen, die man als Freizeitsegler in Deutschland erwerben kann.


Um den SKS-Schein zu erhalten, müssen Segler eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. In der theoretischen Prüfung müssen sie ihr Wissen über Navigation, Seemannschaft, Wetterkunde und Sicherheit auf See nachweisen. In der praktischen Prüfung müssen sie ihre Fähigkeiten beim Segeln, Manövrieren und Navigieren auf See unter Beweis stellen.

Der SKS-Schein gilt als Nachweis für die Befähigung, eine Segelyacht mit einer Länge von bis zu 24 Metern auf Küstengewässern und auf hoher See zu führen. Mit dem SKS-Schein können Segler auch einen internationalen Bootsführerschein, den ICC (International Certificate of Competence) beantragen, der in vielen Ländern weltweit anerkannt ist.

Insgesamt ist der SKS-Schein ein wichtiger Nachweis für Segler, die sich auf größeren Yachten und auf längeren Segeltörns auf dem Meer bewegen möchten. Er gibt nicht nur Sicherheit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, sondern auch eine rechtliche Grundlage für das Segeln auf hoher See.

 

54 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント

5つ星のうち0と評価されています。
まだ評価がありません

評価を追加
AdobeStock_94398854.jpeg

Hallo, Danke das ihr vorbeischaut.  

Wir werden hier regelmäßig über unsere Segelerfahrungen, Tipps und Tricks, sowie über die neuesten Trends in der Segelwelt berichten.

Wir sind beide begeisterte Segler und haben schon viele schöne Segeltörns erlebt. Wir möchten unser Wissen und unsere Erfahrungen mit euch teilen und euch helfen, noch mehr Freude am Segeln zu haben.

Unser Ziel ist es, einen informativen und unterhaltsamen Blog zu schaffen, der sowohl für erfahrene Segler als auch für Anfänger interessant ist. Wir hoffen, dass ihr unser Blog regelmäßig besucht und uns Feedback gebt.